Accesskeys

Angriff mit Beil in Flums vom 22. Oktober 2017

Am 22. Oktober 2017 griff ein Jugendlicher in Flums 8 Personen mit einem Beil an, nachdem er an seinem Wohnort einen Brand gelegt hatte. Insgesamt 6 Personen wurden dabei verletzt. Schlimmeres konnte lediglich durch das beherzte und rasche Eingreifen von Passanten und Einsatzkräften verhindert werden, wofür ihnen ein Dank auszusprechen ist.


Sämtliche verletzten Personen konnten in der Zwischenzeit aus der Spitalpflege entlassen werden. Der beschuldigte Jugendliche wurde bereits am 23. Oktober 2017 durch den zuständigen Jugendanwalt einvernommen. Dabei gestand er für den Brand verantwortlich zu sein sowie gegenüber den zufällig ausgewählten Opfern in Tötungsabsicht gehandelt zu haben. Ein terroristischer Hintergrund kann ausgeschlossen werden.

 

Er konnte am 26. Oktober 2017 aus dem Spital entlassen werden und wurde in ein Gefängnis im Kanton St.Gallen überführt, wo er sich bis auf weiteres in Untersuchungshaft befindet.

 

Er wird sich im Laufe des nächsten Jahres vor dem Kreisgericht Werdenberg-Sarganserland voraussichtlich unter anderem wegen mehrfacher versuchter Tötungsdelikte verantworten müssen.

 

Die stellvertretende Mediensprecherin der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen, Regula Stöckli, steht Ihnen für Rückfragen zu Verfügung (058 229 40 15).


Staatsanwaltschaft - Angriff mit Beil in Flums vom 22. Oktober 2017 (02.11.2017 09:13)


Servicespalte