Accesskeys

Bronschhofen: Anklage wegen Mordes

Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen erhebt gegen einen 43-jährigen Russen Anklage wegen Mordes.


Ein 43-jähriger Russe steht in Verdacht, am Morgen des 26. Oktober 2016 seine schlafende 34-jährige russische Ehefrau in einem Mehrfamilienhaus an der Hauptstrasse in Bronschhofen mutmasslich aus Eifersucht und Verlustängsten erwürgt zu haben.

 

Die in enger Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei St.Gallen und dem Institut für Rechtsmedizin St.Gallen geführte Untersuchung ist abgeschlossen. Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen erhebt beim Kreisgericht Wil Anklage wegen Mordes und beantragt eine Freiheitsstrafe von 15 Jahren. Ferner soll der Beschuldigte im Anschluss an die Verbüssung der Freiheitsstrafe des Landes verwiesen werden. Der Beschuldigte befindet sich seit dem 26. Oktober 2016 in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen beantragt zeitgleich mit der Anklageerhebung beim zuständigen Zwangsmassnahmengericht Sicherheitshaft für den 43-jährigen Russen.

 

[Link zur Medienmitteilung der Kantonspolizei St.Gallen vom 27.10.2016: http://www.kapo.sg.ch/news/kapo/2016/10/bronschhofen--frau-tot-in-wohnung-aufgefunden.html]

 

Der Mediensprecher der Staatsanwaltschaft St.Gallen, Roman Dobler, steht Ihnen für Rückfragen zu Verfügung (058 229 40 21).


Staatsanwaltschaft - Bronschhofen: Anklage wegen Mordes (23.06.2017 09:30)


Servicespalte